22.08.2012

Erweiterung des Hafens Spelle-Venhaus nimmt Konturen an

Blick auf ein Leuchtturmprojekt: Das Emblem der „Hafen Spelle-Venhaus GmbH“ trägt die vielversprechende Zukunft nach außen. Foto: Bremenkamp

Spelle. Der erste Bauabschnitt der Erweiterung des Binnenhafens Spelle-Venhaus ist abgeschlossen. Bis Ende 2013 soll das 28-Millionen-Euro-Projekt fertiggestellt werden. Ein Ziel des ambitionierten Vorhabens: eine Umschlagsmenge von eine Millionen Tonnen im Jahr 2016.

 

Die Erweiterung wird 28 Hektar zusätzliche Fläche, einen Gleisanschluss und mit der Schaffung eines neuen Parallelhafens weitere Umschlagplätze mit sich bringen. Der erste und zweite der insgesamt vier Bauabschnitte werden vom Landkreis mit 3,3 Millionen Euro und vom Land Niedersachsen mit 5,5 Millionen Euro gefördert.

Das Leuchtturmprojekt Hafen imponiert auch Unternehmen: Von den 16,5 Hektar zusätzlicher Gewerbefläche sind 8,5 Hektar vermarktet. Die Anbindung an Straße, Schiene und Wasser biete optimale Voraussetzungen, sagt Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf.

Der Hafen soll laut Vorstellungen der Samtgemeinde zum logistischen Dreh- und Angelpunkt der Wirtschaftsregion werden. Deshalb hoben die Samtgemeinde Spelle, die Gemeinde Salzbergen und der Landkreis Emsland die „Entwicklungsgesellschaft interkommunaler Hafen Spelle-Venhaus mbH“ aus der Taufe gehoben.

(Quelle: Lingener Tagespost vom 22.8.2012)